12.05.2017

 

Gerald zuliebe weise ich an dieser Stelle darauf hin, dass wir am vergangenen

Freitag tatsächlich zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte ein Tandem-

Turnier ausgetragen haben.

Da hierbei jeder mit jedem und gegen jeden und das anschließend auch nochmal 

mit getauschten Farben spielen sollte, spielten wir nur zu viert... ;)

Und Gerald belegte hinter dem stolzen Sieger, der hier ungenannt bleiben möchte,

und Willi aber noch vor Rainer einen hervorragenden dritten Platz !

Gratulation hierzu ! ;)

 

 

Irgendwann im Januar:

 

 

 

A l l e   J a h r e   w i e d e r . . . 

 

 

Weihnachtsblitz 2016 1 2 3 4 5 6 7 8  PU  SoBo   
1.  Rummel, Gerald 1 1 0 1 1 1 1 6,0 18.0  
2.  Graf, Andreas 0 1 1 1 1 1 1 6,0 16.0  
3.  Weber, Willibald 0 0 1 1 1 1 1 5,0 11.0  
4.  Dietrich, Thomas 1 0 0 0 1 1 1 4,0   9.5  
5.  Pohl, Rainer 0 0 0 1 ½ 1 1 3,5   6.5  
6.  Heidt, Eduard 0 0 0 0 ½ 1 ½ 2,0   3.0  
7.  Keller, Adam 0 0 0 0 0 0 0 1 1,0   0.5  
8.  Bernowsky, Martin 0 0 0 0 0 ½ 0 0,5   1.0  

 

Mit leider heuer nur acht Schachfreunden aber nicht weniger Spaß als sonst fand

bereits acht Tage vor Heiligabend unser Weihnachts-Blitzturnier statt.

Wirklich große Überraschungen waren auch heuer wieder sehr dünn gesäht.

Da unser Topspieler Jörg Dippel nur durch Abwesenheit glänzte, gab es keinen

wirklichen Favoriten, dafür vier Spieler, die sich nicht unbegründete Hoffnungen auf

den Turniersieg machen durften.

 

1. Runde

 

         
   Bernowsky, Martin    0 : 1 Graf, Andreas         
  Dietrich, Thomas    1 : 0 Heidt, Eduard         
  Rummel, Gerald    1 : 0 Pohl, Rainer         
  Weber, Willibald    1 : 0 Keller, Adam         

 

So siegten in Runde 1 denn auch prompt die vier Schachfreunde, die man auch am

Ende des Turniers auf den vorderen Plätzen erwarten konnte.

 

2. Runde

 

         
      Heidt, Eduard    0 : 1 Rummel, Gerald        
      Graf, Andreas    1 : 0 Pohl, Rainer        
      Keller, Adam    0 : 1 Dietrich, Thomas        
      Bernowsky, Martin    0 : 1 Weber, Willibald        

 

Da eben diese vier auch ihre folgende Partie gewannen, hatte sich das Feld nach

Runde 2 bereits deutlich in eine obere und untere Hälfte geteilt.

 

3. Runde

 

         
    Pohl, Rainer    ½ : ½ Heidt,Eduard         
  Weber,Willibald    0 : 1 Graf, Andreas         
  Dietrich,Thomas    1 : 0 Bernowsky, Martin         
  Rummel, Gerald    1 : 0 Keller,Adam         

 

In Runde 3 trafen nun erstmals zwei der Favoriten aufeinander. Da Andreas gegen 

Willi gewinnen konnte, während auch Gerald und Thomas siegten, grüßte nach den

vier Partien ein Trio mit "weißer Weste" von der Spitze.

Eddi und Rainer schafften ein, im Blitzen doch eher seltenes, Remis.

4. Runde

 

         
    Weber, Willibald    1 : 0 Dietrich, Thomas         
   Graf, Andreas    1 : 0 Heidt, Eduard         
   Keller, Adam    0 : 1 Pohl, Rainer         
   Bernowsky, Martin    0 : 1 Rummel, Gerald         

 

In Runde vier gelang Willi dann ein Sieg gegen Thomas, während Gerald und Andi 

weiter marschierten und somit aus dem Trio ein Duo wurde, gefolgt von einem

Duo mit einer Niederlage.

 

5. Runde

 

         
  Rummel, Gerald    1 : 0 Weber, Willibald         
  Dietrich, Thomas    0 : 1 Graf, Andreas         
   Heidt, Eduard    1 : 0 Keller, Adam         
   Pohl, Rainer    1 : 0 Bernowsky, Martin         

 

 

In dieser Runde kam es dann zum "Showdown" der Top 4 und hier besiegte Gerald

seinen Angstgegner Willi recht locker, während Thomas in Remisstellung gegen

Andi bei aufkommender Zeitnot der Einfachheit halber den König stehen ließ.

Somit blieb das Führungs-Duo auch nach der drittletzten Runde ohne Punktverlust,

während das Verfolger-Duo an Boden verlor.

 

6. Runde

 

         
   Graf, Andreas    1 : 0 Keller, Adam         
   Dietrich, Thomas    1 : 0 Rummel, Gerald         
   Weber, Willibald    1 : 0 Pohl, Rainer         
     Bernowsky, Martin    ½ : ½ Heidt, Eduard         

 

Andi schaffte gegen Adam auch in der vorletzten Runde einen Sieg, so dass er nach

der Niederlage von Gerald gegen Thomas als einziger verlustpunktfrei in die letzte

Runde ging.

Maddin errang gegen Eddi den ersten halben Punkt und das aufgrund der deutlich

besseren Stellung hoch verdient. Nur die akute Zeitnot verhinderte hier den Sieg.

 

7. Runde

 

         
   Rummel, Gerald    1 : 0 Graf, Andreas         
   Pohl, Rainer    1 : 0 Dietrich, Thomas         
   Heidt, Eduard    0 : 1 Weber, Willibald         
   Keller, Adam    1 : 0 Bernowsky, Martin       

 


Maddin unterlag in der Schlussrunde gegen Adam und musste diesem damit den

gerade eine Runde vorher mit einem Remis gegen Eddie (!) errungenen siebten

Platz überlassen.

 

Im "Fernduell" um Platz 3 leistete es

sich Thomas zum Abschluss gegen

Rainer die Dame ein zu stellen, so dass

Willi doch noch an ihm vorbeiziehen und

sich Bronze sichern konnte.

Im Spitzenspiel konnte Gerald in der

Schlussrunde gegen Andi gewinnen, so

dass er diesen auf der Zielgeraden doch

noch abfing und bei Punktgleichheit

aufgrund der besseren Wertung das

Turnier gewann.

 

links im Bild Tripple-Gewinner Gerald zwischen den Zweit- und Drittplatzierten Andi und Willi

 

 

 

03.09.2016

 

Inzwischen haben wir unser Schnellschach-Turnier wider das diesjährige Sommer- 

loch beendet und nicht wirklich überraschend setzte sich unser SF Christian Schatz, 

der unserem Verein seit Juni als passives Mitglied angehört, recht unangefochten

durch.

Schnellschach-Turnier 2016 1 2 3 4 5 6 7    PU 
1. Schatz, Christian   CM 1,5 2 2 1,5 2 2   11,0
2.  Rummel, Gerald 0,5 2 2 1 2 2   9,5
3.  Dietrich, Thomas 0 0 2 1 2 2   7,0
4.  Schindler, Jan 0,5 1 1 0,5 1 2   6,0
5.  Weber, Willibald 0 0 0 1,5 2 2   5,5
6.  Pohl, Rainer 0 0 0 1 0 2   3,0
7.  Bernowsky, Martin. 0 0 0 0 0 0   0,0

Gespielt wurde eine Doppelrunde mit getauschten Farben.

 

 

12.01.2016:

 

Nach einjähriger Pause spielten wir dieses Jahr in der Sommerpause wieder einmal

ein Schnellschach-Turnier.

Dafür, dass es zur schönsten Sommerzeit statt fand, war die Teilnehmerzahl mit

sechs Spielern doch recht zufriedenstellend...

Sieger wurde nicht ganz unerwartet unser Felix der Gerald knapp hinter sich lassen

konnte. Dritter wurde Thomas, dank der besseren Wertung nur ganz knapp vor

Rainer.

 

Endstand 1 2 3 4 5 6 PU Wertung  
1. Nagel, Felix X 0,5 1 1 1 1 4,5 8,50  
2. Rummel, Gerald 0,5 X 0,5  1 1 1 4,0 7,50  
3. Dietrich, Thomas 0 0,5 X 0 1 1 2,5 3,50  
4. Pohl, Rainer 0 1 X 0,5 1 2,5 3,25  
5. Nagel, Ekkehard 0 0 0 0,5 X 1 1,5 1,25  
6. Bernowsky, Martin 0 0 0 0 0 X 0,0 0,00  

 


powered by Beepworld